Gedanken zum Jahresende

 

Warte nicht bis mit dir gemacht wird, greif zu,

            nimm dein Leben selbst in die Hand und gestalte!

 

  Selbsthilfe als unverzichtbare und sehr wichtige Säule unseres Gesund-heitswesens entwickelt sich immer weiter. Wir - ganz persönlich und auch wir als Verband-, werden uns immer neuen Herausforderungen stellen müssen und tun das gern.  

 

  Wieder geht ein Jahr voller spannender und interessanter Begegnungen zu Ende. Ein Jahr, in dem wir als Landesverband dem Ziel einer verträg-licheren Gesellschaft ein gutes Stück nähergekommen sind, was aus meiner Sicht, gerade aufgrund der politischen Großwetterlage, auch  besonders wichtig ist.                                                                            Ja wir sollten uns erinnern. Nur dann können wir, aufbauend auf unseren Erfahrungen, Fortschritte erkennen und uns immer weiter entwickeln.

 

  Als Vorsitzender möchte ich mich insbesondere bei denen bedanken, mit welchen ich im letzten Jahr oftmals zusammengekommen bin, bei meinem Vorstand und denjenigen die unsere Seminarangebote nutzten, sich dort einbrachten und uns Anregungen für unsere weitere Arbeit gaben.              Auch wenn wir, und das liegt in der Natur der Sache, nicht immer einer Meinung waren. Wir haben unsere unterschiedlichen Standpunkte diskutiert, um letztlich zum Wohl unserer Gruppenmitglieder eine zielführende Entscheidung zu treffen.

  Es hat viel Spaß gemacht gemeinsam mit euch zu gestalten.

Einen Verband wie den unseren zu leiten macht man nicht allein. Dazu bedarf es vieler Menschen mit guten Gedanken, guten Ideen und es bedarf besonders vieler helfender Hände die anpacken um etwas zu verändern, nicht nur für sich selbst, sondern eben auch für ihr Umfeld.

 

  Ich bedanke mich bei euch für die vielen erfolgreichen Momente und unsere gemeinschaftlichen Ereignisse die ich erleben durfte. Ich wünsche mir, dass im kommenden Jahr noch viel mehr solcher schönen Erlebnisse dazu kommen!

 

  Auch in 2019 verzeichneten wir einen Mitgliederzuwachs. Alle neuen SLN-Mitglieder fordere ich zum Mittun, zum Gestalten auf und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit. 

 

Mitgliederinfo in Vorbereitung: 

Die unsichtbaren Folgen eines Schlaganfalls

Das vorstehend genannte Thema wurde lange Zeit einfach übergangen.

 

In diesem Jahr nun, hat die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe dieses Thema aufgegriffen und             dem Tag gegen den Schlaganfall als Motto gegeben.

"Ich spüre was, was du nicht siehst..." hieß es und eben dazu möchten wir um eure/Ihre Unterstützung bitten.

 

Wie jede Selbsthilfegruppe leben auch Broschüren vom Mittun einzelner Personen. Hierzu möchte ich auffordern.

 

Es geht dabei um eure/Ihre Geschichten über Einschrän-kungen die nicht so offensichtlich sind wie eine Lähmung oder auch euer/Ihr Umgang mit Situationen, in welchen sehr schnell die persönliche Belastungsgrenze erreicht sind.

 

Wir werden nicht jede Geschichte drucken können, werden sie aber, mit dem Einverständnis des jeweiligen Autors/der Autorin, in einer neu einzurichtenden Rubrik MEIN ERLEBEN auf unserer Homepage veröffentlichen. Solltet ihr/sollten Sie Schwierigkeiten bei der Verschriftlichung der Gedanken/Erlebnisse/Gefühle haben, dann meldet euch/melden Sie sich bitte telefonisch oder ganz kurz per E-Mail. Wir werden dann gemeinsam einen gangbaren Weg finden.

 

Dieses Projekt fördert die DAK Gesundheit. Vielen Dank!  

 

 

bei Schlaganfallverdacht
umgehend handeln und die Notrufnummer 112 wählen

Schlaganfall Schnelltest hier

                                     

Ihnen gefällt, was wir tun und Sie würden uns gerne

im Rahmen Ihrer Möglichkeiten unterstützen?

Lesen Sie mehr über uns.

 

Sie suchen Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe.

Sie möchten im Landesverband mitarbeiten.

Sie haben Ideen für unsere Arbeit.

Möchten Sie uns Ihre Anregungen mitteilen?

 

Dann setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung.

Bitte nutzen Sie den Kontaktbutton oben.

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. 

aktuelle Termine im Dezember:

Am 17.12. ist das SLN Schlaganfall-Büro,  Hannoversche Neustadt Nr. 53 geöffnet

 

in der Zeit 

von 11 bis 15.00Uhr  vor Ort: 

Ullrich Weber

 

am 18. und 19. treffen Sie unsere Mit-arbeiterin Petra van der Velde von 11.00 bis 15.00Uhr vor Ort an

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schlaganfall Landesverband Niedersachsen e.V.