Zwischenbilanz:

 

  Unsere schriftliche Mitgliederversammlung / Jahreshaupt-versammlung entwickelt sich zu einer Erfolgsgeschichte.     Noch nie in den vergangenen Jahren haben sich so viele Mitglieder aktiv beteiligt.

 Macht weiter so, vielen Dank für eure Fragen und Anre-gungen!

 

Ullrich Weber 

 

- ein augenblicklich noch recht diffuses und unklares Bild eines behindertengerechten "Wunscherfüllerbusses"

 

- Dank Ihrer persönlichen Unterstützung vielleicht bald  Wirklichkeit

Corona ist eine große Herausforderung!

Wir begegnen dieser Pandemie mit neuem Denken und Handeln.       Seien Sie dabei!

nun ist es bald Winter - 

- auch den kann man wunderbar genießen! 

 

Lehnt euch zurück und erinnert schöne Zeiten - verweilt einen Moment in der Erinnerung, aber denkt immer daran: Leben wollen wir alle im hier und jetzt und in der Zukunft! Darum helft alle mit sie lebenswert zu gestalten

Seht in der aktuellen Situation nicht nur Einschränkungen, sondern auch Chancen neue Wege zu gehen und Ideen zu verwirklichen, die in anderen Zeiten keinen Platz gefunden haben.

Wir gestalten auch jetzt und sind gespannt auf das Kommende. Fassungslosigkeit und Angst angesichts einer Krise stärken uns und regen dazu an mit Routinen zu brechen, dem Gewohnten zu entfliehen und neu zu denken. Denken, dass alles ganz anders sein könnte – auch besser.

 

Was das Jahr 2021 uns bringt kann Niemand seriös vorhersagen. Wir sind gefordert neu und ein Stück weit anders zu denken und unsere Erfahrungen einzubringen. Nur mit einem klaren Blick bleiben wir zukunftsfähig.

 

Wann ist der Blick klarer, als an herrlichen Frosttagen.    

 

 

 

Die Seminarzukunft des SLN

   Im Rahmen unseres Bredbeck-Aufenthaltes war natürlich, gerade auch vor dem Hintergrund der bislang immer ausgebuch-ten oder gar überbuchten Seminare des Landesverbandes die Seminarzukunft ein Thema. Es ging dabei um Themen, um Referenten, um Veranstaltungsorte, um Zeiten und und und.

 

   Das Ergebnis dieser Gespräche möchte ich hier knapp zusam-menfassen. 

   Seminartitel: Frauen sind anders; Männer auch (vor und nach dem Schlaganfall).

 

   Mehrheitlich wurde der Wunsch geäußert die Seminarinhalte in Kleingruppen zu erarbeiten. Bedingt durch die Abstandsregeln während Corana, wurden im laufenden Seminar gute Erfahrungen mit der Kleingruppenarbeit gesammelt, da so eine größere Nähe zwischen Referenten und Seminarteilnehmern gegeben ist, jeder dem ihr oder ihm gebührenden Raum für Äußerungen erhält und Inhalte sehr viel spezifischer zu vermitteln sind. 

 

   Wir besprachen, das wieder über drei Jahre anzusetzende Seminar in Module aufzuteilen und benannten diese auch bereits. Eine exakte Ausarbeitung erfolgt nach erfolgter Finanzierungszu-sage durch eine Gesetzliche Krankenkasse.

 

   Hier nun unsere Überlegungen verschriftlicht:

Modul I:     Beziehungen zu meinem Umfeld / Beziehungen                     innerhalb meines Umfeldes 

Modul II:    ICH BIN NICHT BEHINDERT, ich werde oftmals                     behindert

Modul III:  Sicherheit nach Schlaganfall

Modul IV:   Empfinden mit allen Sinnen 

 

   Da wir auch bereits über geeignete Seminarorte sprachen, fragte ich umgehend, noch vor der Abreise in Bredbeck an und kann so, vorbehaltlich der Sicherstellung der Finanzierung, bereits heute einen Termin nennen. Das vorstehend kurz beschriebene Seminar würde von Freitag, dem 18.06. bis zum Sonntag, dem 20.06.2021 (so haben auch berufstätige Angehörige leichter die Möglichkeit teilzunehmen) stattfinden. Eine Optionsbuchung habe ich bereits eintragen lassen, da uns sonst kein freies Wochenende in dieser HVHS für das Jahr 2021 hätte zur Verfügung gestellt werden können. 

 

   Ich hoffe in euer aller Sinne gehandelt zu haben. Nun darf bei euch schon mal ein wenig Vorfreude aufkommen. Ich werde mich um eine Finanzierungsmöglichkeit kümmern und hoffe dabei erfolgreich zu sein.

 

 

 

 

 

Wichtige Mitteilung des Schlaganfall Landesverbandes Niedersachsen:

 

Unter strengen Corona-Auflagen nehmen wir im September unsere Beratungstätigkeit im Schlaganfall-Büro Burgdorf wieder auf. Nach Monaten ausschließlich telefonischer Beratung sind wir froh darüber mit Ihnen von Angesicht zu Angesicht reden zu können. 

 

In der Hannoverschen Neustadt 53 in 31303 Burgdorf werden somit Ihre sämtlichen Fragen rund um das Thema Schlaganfall kompetent beantwortet. Aufgrund der Corona-Pandemie ist eine vorherige telefonische Anmeldung unerlässlich.            Bitte nutzen Sie dafür die Festnetznummer 0 51 36 8 27 27 (AB) oder die Mobilfunk-Rufnummer 01 73 8 04 00 35.                                                                                                       Vor den, uns von der Region Hannover zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten, steht ein Desinfektionsmittel-Spender bereit. Bitte desinfizieren Sie sich Ihre Hände und tragen Sie beim Betreten der Räumlichkeiten einen geeigneten Mund-Nasen-Schutz. Halten Sie bitte außerdem einen Abstand von mindestens 1,50Metern zu anderen Personen ein. 

Sämtliche Ratsuchende müssen Ihre persönlichen Daten hinterlassen. Beim Verdacht eines Infektionsgeschehens wird so eine gezielte Rückverfolgung ermöglicht. Die Daten werden sicher verwahrt und nach Ablauf von vier Wochen vernichtet.

 

Da ein Schlaganfall in den allermeisten Fällen Betroffene wie Angehörige völlig unvorbereitet trifft, ist unsere ehrenamtliche Selbsthilfearbeit ein wichtiger Baustein in der Nachsorge zur Wissensvermittlung und zum Kontaktaufbau zu örtlichen Selbsthilfegruppen. 

 

Wir freuen uns darauf Ihnen mit unserem Angebot Hilfe anbieten zu können. Seien Sie uns willkommen! 

 

- was wir im  geplant hatten gemeinsam anzupacken und zu gestalten finden Sie hier

neues Mitgliederinfo in Vorbereitung: 

Die unsichtbaren Folgen eines Schlaganfalls

Das vorstehend genannte Thema wurde lange Zeit einfach übergangen.

 

In diesem Jahr nun, hat die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe dieses Thema aufgegriffen und             dem Tag gegen den Schlaganfall als Motto gegeben.

"Ich spüre was, was du nicht siehst..." hieß es und eben dazu möchten wir um eure/Ihre Unterstützung bitten.

 

Wie jede Selbsthilfegruppe leben auch Broschüren vom Mittun einzelner Personen. Hierzu möchte ich auffordern.

 

Es geht dabei um eure/Ihre Geschichten über Einschrän-kungen die nicht so offensichtlich sind wie eine Lähmung oder auch euer/Ihr Umgang mit Situationen, in welchen sehr schnell die persönliche Belastungsgrenze erreicht sind.

 

Wir werden nicht jede Geschichte drucken können, werden sie aber, mit dem Einverständnis des jeweiligen Autors/der Autorin, in einer neu einzurichtenden Rubrik MEIN ERLEBEN auf unserer Homepage veröffentlichen. Solltet ihr/sollten Sie Schwierigkeiten bei der Verschriftlichung der Gedanken/Erlebnisse/Gefühle haben, dann meldet euch/melden Sie sich bitte telefonisch oder ganz kurz per E-Mail. Wir werden dann gemeinsam einen gangbaren Weg finden.

 

Dieses Projekt fördert die DAK Gesundheit. Vielen Dank!  

 

 

bei Schlaganfallverdacht
umgehend handeln und die Notrufnummer 112 wählen

Schlaganfall Schnelltest hier

                                     

Ihnen gefällt, was wir tun und Sie würden uns gerne

im Rahmen Ihrer Möglichkeiten unterstützen?

Lesen Sie mehr über uns.

 

Sie suchen Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe.

Sie möchten im Landesverband mitarbeiten.

Sie haben Ideen für unsere Arbeit.

Möchten Sie uns Ihre Anregungen mitteilen?

 

Dann setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung.

Bitte nutzen Sie den Kontaktbutton oben.

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. 

Neuigkeiten lesen Sie immer hier auf unserer Startseite, aber bleiben Sie neugierig und durchstöbern Sie unsere Homepage nach weiteren interessanten Artikeln und Berichten.

 

wichtige INFO:

Die aktuelle CORONA-Pandemie ist der Grund dafür, dass sämtliche Aktivitäten mit physischen Kontakten weitestgehend unterbleiben müssen. Wir als Schlaganfallbetroffene denken zukunftsorientiert, wissen wir aus eigener Erfahrung doch, dass sich Therapieerfolge oftmals erst nach langer Zeit und vielen Mühen einstellen. Dieses Wissen ist auch ein Grund dafür über die Beschaffung eines eigenen "Wunscherfüllerbusses" nachzudenken.     

 

Sämtliche öffentliche Veranstaltungen unseres Landesverban-des sind  vorerst bis zum 10.Januar 2021 abgesagt!  

Unter den Rufnummern  0 51 36   8 27 27 oder 01 73   8 04 00 35 beraten wir telefonisch.

 

Hold your head up high
and don't be afraid

Quelle: LyricFindSongwriter: Oscar Hammerstein II / Richard Rodgers,

Songtext von You’ll Never Walk Alone © Concord Music Publishing LLC

frei übersetzt:

Kopf hoch und hab' keine Angst

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schlaganfall Landesverband Niedersachsen e.V.