- was wir im ersten Halbjahr 2020 sonst noch so gemeinsam anpacken und gestalten finden Sie hier

Kommentar

 

Im Rahmen des Terminservice- und Versorgungs-gesetzes (TSVG), welches am 11. Mai 2019 in Kraft trat, wurde auch die Selbsthilfeförderung zum        1. Januar 2020 verändert. 

Diese Änderungen betreffen i.W. die Aufteilung der weiterhin gleich hohen Fördermittel.

Zugunsten der Pauschalförderung wurde die von sehr aktiven Gruppen und Verbänden bislang  intensiv genutzte Projektförderung gekürzt.              Gerade in der augenblicklichen Übergangsphase, in welcher sich alle Beteiligten noch in Abstimmungs- und Lernprozessen befinden, ist die Selbsthilfearbeit für die ehrenamtlich Tätigen deutlich erschwert worden. Eine bessere Abstimmung mit den in der SH-Arbeit vor Ort tätigen Personen im Vorfeld hätte manche, heute aufwendig in der Ausführung  aufzuarbeitende, Unzulänglichkeit verhindern können.

 

Nicht die zusätzliche Arbeit der Selbsthilfeaktiven wird von mir in diesem Zusammenhang in den Vordergrund gestellt, sondern das Bedürfnis derer, die Selbsthilfe nutzen, um sich selbst und anderen zu helfen.

 

Oftmals habe ich, als jemand der die SH-Landschaft gut kennt, den Eindruck, dass das SICH SELBST UND ANDEREN HELFENDE zugunsten eingeforderter, zusätzlicher Verwaltungstätigkeit immer mehr in den Hintergrund gedrängt wird. 

 

Selbsthilfe lebt vom Zutun der Menschen, von ihren Ideen und durch ihr Handeln. Dieses zu befördern ist der Schlaganfall Landesverband Niedersachsen angetreten.

 

Ullrich Weber

 

neues Mitgliederinfo in Vorbereitung: 

Die unsichtbaren Folgen eines Schlaganfalls

Das vorstehend genannte Thema wurde lange Zeit einfach übergangen.

 

In diesem Jahr nun, hat die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe dieses Thema aufgegriffen und             dem Tag gegen den Schlaganfall als Motto gegeben.

"Ich spüre was, was du nicht siehst..." hieß es und eben dazu möchten wir um eure/Ihre Unterstützung bitten.

 

Wie jede Selbsthilfegruppe leben auch Broschüren vom Mittun einzelner Personen. Hierzu möchte ich auffordern.

 

Es geht dabei um eure/Ihre Geschichten über Einschrän-kungen die nicht so offensichtlich sind wie eine Lähmung oder auch euer/Ihr Umgang mit Situationen, in welchen sehr schnell die persönliche Belastungsgrenze erreicht sind.

 

Wir werden nicht jede Geschichte drucken können, werden sie aber, mit dem Einverständnis des jeweiligen Autors/der Autorin, in einer neu einzurichtenden Rubrik MEIN ERLEBEN auf unserer Homepage veröffentlichen. Solltet ihr/sollten Sie Schwierigkeiten bei der Verschriftlichung der Gedanken/Erlebnisse/Gefühle haben, dann meldet euch/melden Sie sich bitte telefonisch oder ganz kurz per E-Mail. Wir werden dann gemeinsam einen gangbaren Weg finden.

 

Dieses Projekt fördert die DAK Gesundheit. Vielen Dank!  

 

 

bei Schlaganfallverdacht
umgehend handeln und die Notrufnummer 112 wählen

Schlaganfall Schnelltest hier

                                     

Ihnen gefällt, was wir tun und Sie würden uns gerne

im Rahmen Ihrer Möglichkeiten unterstützen?

Lesen Sie mehr über uns.

 

Sie suchen Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe.

Sie möchten im Landesverband mitarbeiten.

Sie haben Ideen für unsere Arbeit.

Möchten Sie uns Ihre Anregungen mitteilen?

 

Dann setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung.

Bitte nutzen Sie den Kontaktbutton oben.

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. 

Das Jahr 2020 beginnt  unser Landesverbands-vorstand mit einer Infoveranstaltung* für seine Mitgliedsgruppen. Am 16. Januar geht es ab 10.00Uhr um die  Selbsthilfeförderung.

Veranstaltungsort ist der Besprechungsraum am Standort des SLN-Büros in Burgdorf in der Hann. Neustadt 53

 

* Aufgrund einer sehr kurz-fristig anberaumten wichtigen Besprechung im Nds. Landtag zur selben Zeit, an welcher der Vorsitzende des SLN teilnimmt, wird die Sitzung von J. Krohn geleitet. Spontan erklärte sich Frau Grabenhorst-Maboubian bereit einen Impulsvortrag zum Thema Projektförderung zu halten. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schlaganfall Landesverband Niedersachsen e.V.