Mobilität, ein Thema der Selbsthilfe?

Ja, denn nur wer selbst etwas tut, kann Veränderungen erreichen.

 

Welche Bedeutung hat Mobilität für mich? Eine Große! Mobilität ist für ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben unerlässlich.

 

Mobilität heißt Beweglichkeit und das Wortteil mobil bedeutet ugs. wohlauf. Mit zunehmendem Alter erhält die Mobilität eine immer größere Bedeutung.

 

 Alle möchten selbstbestimmt und ausgestattet mit einem gesunden Selbstbewusstsein am öffentlichen Leben teilnehmen und diese Teilnahme möglichst lange bewahren.

 

Bleiben Sie mobil durch zu Fuß gehen, Fahrrad fahren, ÖPNV- oder Taxi Nutzung und wenn es Ihnen möglich ist durch die verantwortungsvolle Nutzung des eigenen Kraftfahrzeuges. Hierbei zahlt sich langjährige Erfahrung aus, dennoch sollte diese nicht überbewertet werden, denn nachlassende Fähigkeiten beeinträchtigen das Verhalten.

 

Im fortschreitenden Alter verlaufen Veränderungs-prozesse meist schleichend und unregelmäßig.

 

Nachfolgend einige typische Merkmale, von denen jeder Mensch früher oder später betroffen ist:

 

  • abnehmende Sehfähigkeit
  • zunehmende Blendempfindlichkeit
  • längere Anpassungsdauer
  • nachlassende Reaktionsgeschwindigkeit
  • eingeschränktes Orientierungsvermögen
  • eingeschränkte Beweglichkeit

 

 

Wobei wird es kritisch?

 

Im normalen Alltag sind das oft nur Kleinigkeiten, die sich kaum auswirken. Doch im Straßenverkehr können dadurch kritische Situationen entstehen. 

Etwa bei komplizierten Vorfahrtsregelungen an großen Kreuzungen oder bei unübersichtlichen Verkehrs-situationen in unbekannter Umgebung.

 

 

Bitte denken Sie an Ihre Verantwortung

 

sich selbst und Anderen gegenüber

 

unsere nächster Termin: 

 

am 22. November

findet in Burgdorf unsere diesjährige Jahreshaupt-versammlung statt.  Beginn ist um 10.00Uhr    in der Begegnungsstätte Wilhemstraße 1B.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schlaganfall Landesverband Niedersachsen e.V.